Fingerübung: „Verblühende Tulpen”

Subhash: „Verblühende Tulpen 2” (Focus Stacking)

Subhash: „Verblühende Tulpen 2”
Wenn man so ein Motiv am Tisch stehen hat, dann kann man gar nicht anders als zur Kamera greifen! (Beide Aufnahmen: Olympus E-5, Zuiko Makro 50 mm, f/8, 0,3 sec, 200 ISO. Bild oben: Focus-Stacking aus 15 Aufnahmen. Die Tiefenerstreckung des Motivs betrug etwa 6 cm.) Keine besonders originelle Aufnahme, mir aber doch eine Studie in Form, Struktur und Komposition wert.
Eine weniger strenge Version ist die Folgende:
Subhash: „Verblühende Tulpen 1”

Subhash: „Verblühende Tulpen 1”

 Aufrufe dieser Seite: 15.761

↓ Ähnliche Artikel

  • Tomar los colores
    Licht und eines der Wesen mit besonderem Bezug dazu Abstraktion muss nicht Ungegenständlichkeit bedeuten. Nahaufnahmen oder Makro-Aufnahmen, besonders solche mit weit offener Blende, haben das abstrahierende Element durch die minimale Tiefenschärfe schon in sich. Es bleiben wenige Millimeter oder sogar nur Bruchteile von Millimetern, die einen scharfen Eindruck des Motivs vermitteln. Mein letztes eBook „Vom Etwas zum Weiterlesen
  • Fotografieren mit Blende 120
    Wer so etwas noch nie in der Hand gehabt hat, für den ist es schon verblüffend, dass man zum Fotografieren keine einzige Linse braucht. Weiterlesen
  • Siete Árboles
    Ein Jahr später, das selbe Motiv aus der Umgebung des Schwarzenauer Brühlteichs, diesmal grafischer ausgearbeitet mit einer Art feiner Solarisation nach der Graustufenumwandlung. Bei der Aufnahme hatte ich bereits eine reduzierte, relativ strenge Anmutung im Sinn, aber es ist für mich jedes Mal eine Gratwanderung, zu entscheiden, wie viele Feinabstufungen geopfert oder erhalten werden sollen. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.