Die Burgruine Kollmitz – 2 Tests

Ein doppelter Test im Zuge der Foto-Wanderung am letzten Sonntag:

  1. Erstellung eines 48 Mpx-Bildes mit einer Kamera, deren Sensor nur 12 Mpx groß ist, durch ein Superresolution-Verfahren, ähnlich wie es moderne Kameras intern anbieten.
  2. Einbau einer hochauflösenden Fotografie mittels zoombarer Ansicht.


Bitte Bild anklicken um die hoch aufgelöste Fotografie zu sehen:
Subhash: „Ruine Kollmitz – Hungerturm #4468-502”

 Aufrufe dieser Seite: 572

↓ Ähnliche Artikel

  • Die Aufnahme «La flor de fuego moribunda»
    Eine Nahaufnahme mit wenigen Zentimetern Abstand von der Frontlinse zum Motiv erlaubt vom selben Standpunkt aus viele verschiedene Wirkungen, nur durch minimale Änderung der Entfernung oder der Schärfeebene. Hier liegt ein weites Feld an Möglichkeiten und viel Raum kreativ zu werden. Weiterlesen
  • Foto-Sessions online
    Neben meinen Workshops und Lightroom-Kursen biete ich nun auch Eins-zu-eins-Unterstützung über Internet an. Weiterlesen
  • Das Museum Fotoatelier Seidel
    Wer Freude an Jugendstil-Architektur und alter Fotografie hat, wird im Museum Fotoatelier Seidel in Český Krumlov (Böhmisch Krumau) gleich doppelt fündig: Das gekonnt und behutsam restaurierte alte Atelier (siehe Kugelpanorama unten) ist Teil eines kleinen einstöckigen Hauses, das im Jugendstil erbaut wurde und dessen Innenräume teilweise üppig mit Schablonenmalerei versehen sind und allein deshalb schon Weiterlesen

2 Gedanken zu „Die Burgruine Kollmitz – 2 Tests

  1. Wouw – hast du das mit Chasys Software gemacht oder gibt es einen neuen Trick? Es ist ja immer wieder erstaunlich, was alles geht. Für Makro finde ich das wirklich spannend – geht aber nur Morgens wenn die Insekten noch in der/die Kälte starren oder mit viel Glück. Bin gespannt auf Deine Lösung!
    Herzliche Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.