Im Straßengraben

Der Straßengraben, dort wo die zu Tode gefahrenen Tiere reingeschleudert werden, wo die schon dringend der Erleichterung bedürftigen Autofahrer reinpinkeln, Wasser und Boden durch Abrieb und Abgas so verschmutzt ist, dass man es mancherorts bereits zum Vergiften von Kleintieren verwendet, aber ansonsten beinahe ausgestorbene Pflanzen zu finden sind – der Straßengraben ist den Meisten keines Blickes würdig. Die einen rasen vorbei und kommen nur unfreiwillig in ihm (wenn sie in den Graben fahren) oder aus Not (siehe oben) an ihm zu stehen, die anderen verachten den Straßengraben als das vielleicht dreckigste Symptom der Krankheit, die durch den „Virus Auto” (Hermann Knoflacher) ausgelöst wird. Aber Schönheit ist überall zu finden, man muss nur hinsehen.
Subhash: „Im Straßengraben”

 Aufrufe dieser Seite: 7.267

↓ Ähnliche Artikel

  • Prager Fotografie (Teil 5 – Menschenmassen)
    An einem Samstag im Frühling in Prag, erschlagen von den Menschenmassen bleibt nur eben diese zu fotografieren, der Blick nach oben oder der auf Details. Weiterlesen
  • Selbsteinschätzung
    Wenn wir von jedem Menschen das selbe verlangen würden, müssten die einen beispielsweise einen Wochenlohn ausgeben, die anderen einen Minutenlohn. Weiterlesen
  • Die Kunst des Alltäglichen
    Oder: Wenn die Schönheit auf der Straße liegt Es sind die Geschichten aus denen Legenden entstehen, vom Leben besser geschrieben als es jede Autorin und jeder Autor könnte. Ein Sammler kauft auf einer Auktion einige Kisten samt Inhalt und entdeckt darin zehntausende nicht ausgearbeitete Fotonegative. Diese wiederrum entpuppen sich bald als das Oevre einer der begabtesten – Weiterlesen

2 Gedanken zu „Im Straßengraben

  1. Sich so kunstvoll geformt und geschmückt in den Straßengraben zu legen, das ist … Natur! Es dann auch bemerken und einzufangen, das ist für dich auch ganz natürlich, Subhash. So wirkt es auf mich. Danke Straßengraben, Subhash, …! Veronika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.