„I hired a contract killer” („Vertrag mit meinem Killer”)

Unlängst habe ich nach Jahren den alten Aki Kaurismäki-Film „I hired a contract killer”, eine Krimi-Tragikomödie und Hommage an den film noir aus dem Jahr 1990, wieder gesehen. Er ist wunderschön fotografiert. Eine große Empfehlung also an Fotograf*innen, die sich von einem Kameramann, Timo Salminen, inspirieren lassen wollen!
Szenenfoto aus „I hired a contract killer”
Henri lebt in London und will sterben. Seine zaghaften Versuche scheitern, und so heuert er einen Auftragskiller an. Leider verliebt er sich gerade jetzt, aber der Vertrag mit dem Killer ist nicht mehr rückgängig zu machen …

 Aufrufe dieser Seite: 3.095

↓ Ähnliche Artikel

  • In welchen Himmel kommen tote Sonnen?
    Zugegeben: Es ist kein Fotobuch: Im Inneren befindet sich ein einziges Bild (das zeigt den Autor und ist schlecht gedruckt), und sonst gibt es nur eines am Cover, das sehen Sie hier links (groß auf Anklicken). Warum also wird dieses Buch hier vorgestellt, hier in einem Fotoblog? – Nun, weil es ein philosophisches Fotoblog ist und Huhki Weiterlesen
  • Ich glaube nicht an Dokumentation
    (Fotos mussten leider nach Ende der Ausstellung entfernt werden) < Henri Cartier-Bresson: INDIEN. Kaschmir. Srinagar. 1948. Muslimische Frauen auf den Hängen des Hari Parbal-Hügels beim Beten zur hinter dem Himalaya aufgehenden Sonne. Ich muss gestehen: Ich fange nicht besonders viel mit ihm an. Das heißt: Ihn kannte ich nicht, ich weiß nicht, ob ich ihn gemocht hätte, aber Weiterlesen
  • Wie ist das mit dem Tod?
    Wir wissen zwar normalerweise nicht aus eigener Erinnerung, was und wo wir waren, bevor wir waren, aber das hindert uns nicht daran, erschreckt zu sein über das Nichtwissen darüber, wo wir sein werden, wenn wir nicht mehr sein werden. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.