Ein Weg mit Herz 2

Subhash: «Un camino con corazón 2»

«Un camino con corazón 2»

Para mi solo recorrer los caminos que tienen corazón, cualquier camino que tenga corazón. Por ahí yo recorro, y la única prueba que vale es atravesar todo su largo. Y por ahí yo recorro mirando, mirando, sin aliento.
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen, die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat. Dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen. Und dort gehe ich und sehe und sehe atemlos.

(Don Juan in Carlos Castañeda: „Die Lehren des Don Juan”)

 Aufrufe dieser Seite: 10.720

↓ Ähnliche Artikel

  • Ein Weg mit Herz?
    «Un camino con corazón?» „Jedes Ding ist eines von Millionen Wegen. Darum musst du immer daran denken, dass ein Weg nur ein Weg ist. Wenn du fühlst, dass du ihn nicht gehen willst, musst du ihm unter gar keinen Umständen folgen. Um so viel Klarheit zu haben, musst du ein diszipliniertes Leben führen. Nur dann wirst Weiterlesen
  • „Ein Weg mit Herz 2” für Fotograf*innen
    Hier eine paar Notizen für Fotograf*innen zur Ausarbeitung des Bildes «Un camino con corazón 2» aus dem vorigen Artikel: Das Bild wurde mit der Olympus-Spiegelreflex-Kamera E-330 und dem Objektiv Zuiko ED 7-14 mm 1:4,0 aufgenommen. Dieses Objektiv erzeugt aufgrund des enormen Bildwinkels und der stark vorgewölbten Frontlinse gerne Blendenflecke (“Lens flares”). Man sieht die ja recht gut Weiterlesen
  • Die Welt sehen
    «Cielo negro #117_2» Die Welt ist die Welt, weil du weißt, welche Anschauung erforderlich ist, sie dazu zu machen. Würdest du sie nicht durch Anschauung zu dem machen, was sie ist, dann wäre die Welt anders. (frei nach Carlos Castañedas Don Juan) In der deutschen Übersetzung des Originals („Reise nach Ixtlan”) heißt es statt Anschauung „Tun”. Das ist Weiterlesen

2 Gedanken zu „Ein Weg mit Herz 2

  1. Das sind die Worte eines Lehrers an seinen Schüler und sind außerhalb dieses Kontexts ohne Bedeutung, es sei denn als „ da kenne ich noch ein schönes Wortbild“. – Du bist ja ein „Bildkünstler“, also: sehr erbaulich.

    • Wenn dir Kontext und Bedeutung fehlen und Erbaulichkeit nicht genügt, dann suche einen Weg mit Herz für dich selbst oder lies wenigstens nach, die Quellenangabe steht ja da. Eine allzu devote Haltung einem Lehrer gegenüber ist dabei allerdings nicht zielführend, und insoferne halte ich auch nichts von elitären Gehabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.