Foto-Workshop am 22.4.’18

Mein Petzval auf der Olympus E-5

Petzval f/2.2 85 mm auf der Olympus E-5

Ich möchte gerne nochmals darauf hinweisen, dass am 22. April ein Tages-Foto-Workshop in Schwarzenau (Waldviertel) stattfinden wird. Wir werden in kleiner Gruppe gemeinsam daran arbeiten, gewohnte Pfade zu verlassen und neue Inspiration zu erhalten. Dazu stehen uns Module unserer Reihe „Das Spiel der Wirklichkeit“ zur Verfügung. Wir erweitern unser fotografisches Repertoire und lernen anders hinzusehen. Der Workshop findet statt, und es sind noch 3 Plätze frei. Termin abgelaufen. Weitere Hinweise, Teilnehmerstimmen und Anmeldemöglichkeiten hier.

Alle Workshop-Angebote hier.

„Musician”

Im Juli beteilige ich mich an einer Fotoausstellung im Museum Waidhofen/Thaya. Mein Beitrag wird voraussichtlich einen bundlosen E-Bass der Marke „Ibanez” namens „Musician” aus der Mitte der 80er-Jahre betreffen (MC2940). Mir geht es nicht um Dokumentation, und ich werde das Instrument nur in Details zeigen. Hier ein Beispielfoto:

Subhash: „Musician #8774” Kommentieren →

Infrarot-Petzval

Kannte man zu Joseph Petzvals Zeiten schon Infrarotlicht? Und konnte man es fotografieren? Nun kann man es; sogar mit seinem Objektiv, das die Portraitfotografie revolutionierte, weil die Leute nur mehr eine Minute still halten mussten und nicht mehr zehn. Auch wenn es sich um ein neu berechnetes Petzval handelt und nicht das Original, so hat der Nachbau doch einige Eigenschaften der Entwicklung von 1840. Bei großen Blenden hat es ein wunderbares Bokeh und bei Blende 8 ist es erstaunlich scharf.

Natürlich gab es 1840 auch kein FourThirds-System, aber die Großformatkameras lieferten eine Qualität und Detailfülle, die sich mit den winzigen Sensoren diesbezüglich messen kann. Wenn es Infrarotaufnahmen gegeben hat, so haben sie wahrscheinlich ähnlich ausgesehen wie diese da: Weiterlesen 

Eisss

Wieder einmal unterwegs über die Felder mit dem Petzval …

Anklicken zum Vergrößern! Weiterlesen