Planlos

„Planlos” ist der Titel des 8. Fotografischen Salons im Waldviertel, der am 16. Jänner ’18 ab 16 Uhr stattfinden wird.

Was für Pläne verfolge ich beim Fotografieren, könnte ich auch anderen nachgehen? Muss ich überhaupt einen Plan verfolgen, ist das vielgelobte „Previsualisieren” wirklich ein Garant für gute Fotos? Bin ich mit Plan meiner unbewussten ästhetischen Prägung nicht unterworfen?

Subhash: „Oben und unten #492”

Diesen Fragen wollen wir nachgehen, nicht theoretisch, sondern im praktischen Fotografieren. Die nachfolgende gemeinsame Bildbetrachtung wird uns vielleicht auch Antworten auf obige Fragen geben.

Termin: Fr, 16. Februar ’18, 16 Uhr
Thema: „Planlos”
Ort: Hausbach 31, 3900 Schwarzenau (Studio)
Kosten: gratis/freie Spende

Meine Bilder sind nie previsualisiert oder geplant. Ich empfinde deutlich, dass Bilder aus dem Kontakt mit den Dingen zur Zeit am Ort der Aufnahme kommen müssen. Dann verlasse ich mich auf intuitive, wahrnehmende Antworten, die mich führen, und gebrauche den Verstand erst nachdem der endgültige Druck angefertigt wurde um die Ergebnisse meiner Arbeit zu akzeptieren oder zurückzuweisen.

(Wynn Bullock)

↓ Ähnliche Artikel

  • Fotografieren wie die alten Chinesen – Eine Kurzbesprechung des Buches „The Tao of Photography” von Phillipe L. Gross und S. I. Shapiro, das einem hilft die eingefahrenen Sichtweisen zu lockern und uneingeschränkter wahrzunehmen.  … Weiterlesen →
  • Kathedralenglas im „Seher” – Einer der Vorteile von Workshops ist, dass man und frau gemeinsam mit anderen Leuten fotografiert, arbeitet, lernt, lacht und sich um aufmerksames Sehen bemüht – und danach sehen kann, wie verschieden doch die Ergebnisse sind, wie … Weiterlesen →
  • Fotografieren mit Blende 120 – Wer so etwas noch nie in der Hand gehabt hat, für den ist es schon verblüffend, dass man zum Fotografieren keine einzige Linse braucht.  … Weiterlesen →

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>