„Warum sind da ständig welche, die mich hindern?”

Hallo Birgit, bitte stelle dich kurz vor und erzähle uns, warum du deine Foto-Website „Seh-n-sucht” genannt hast. Ist Sehnsucht nach (aufmerksamem) Sehen dein Hauptantrieb zum Fotografieren?

Moin – ich bin eine von Vielen – Jahrgang 1964 und heiße Birgit Franik. Geboren und aufgewachsen bin ich in Mülheim an der Ruhr, und vor gut 20 Jahren sind wir im Rahmen der Familienerweiterung ins südliche Münsterland gezogen, wo wir die Ruhe, das Dörfliche, Gemütliche und Überschaubare genießen.

„Vier in einer Reihe” – Stieglitze – 2020, © Birgit Franik

„Vier in einer Reihe” – Stieglitze – 2020, © Birgit Franik

Weiterlesen 

„o.T. #2933”

Ich freue mich, dass mein Bild „o.T. #2933” auf Flickr in die besten 500 Fotografien des Tages aufgenommen wurde. Da pro Minute angeblich ein paar Tausend Fotografien auf Flickr hochgeladen werden, ist das beachtlich, und natürlich ist Glück dabei. Ich habe meiner Meinung nach bessere Bilder auf Flickr, aber dieses wurde eben bemerkt. Das hatte dann fast 2.000 Besuche in 24 Stunden zur Folge. Weiterlesen 

Altglas

„Altglas”, so die despektierliche Bezeichnung für Objektive, die schon ein paar Jahre ihren Dienst tun. Es ist interessant, diese Gläser an digitalen Kameras zu benützen, denn auch sie bestimmen maßgeblich die Anmutung einer Fotografie und bringen Ergebnisse, die mit den harten, knackscharfen aktuellen Optiken nicht erreicht werden können. Weiterlesen 

Lebendiger fotografieren

Unzählige Fotos werden gemacht, und die meisten nicht einmal eine Sekunde lang betrachtet: „Schau!” – „Schön!” – … und das war’s auch schon.
Solche Fotos meine ich nicht, wenn ich von Fotografien spreche; auch die Fotografin oder der Fotograf haben keine Sekunde investiert um eines davon aufzunehmen. Wirklich hinzusehen braucht aber Zeit.

Subhash: „Pflanzenlicht #9282” Weiterlesen 

Wald analog

Weiterlesen 

Piedras

Kommentieren →

Electric Orpheus Academy

Nahe Rapottenstein im Waldviertel (NÖ) befindet sich eine Hochburg elektroakustischer Musik, die Electric Orpheus Academy. Musik, die Ohren und Geist öffnet, wird dort erarbeitet und zu Gehör gebracht. Anlässlich des Konzerts am 7. Juli ’18 entstanden ein paar fotografische Arbeiten:


Kommentieren →