Ein Ende

 

Unsere Vorstellungswelt ist von den „wirtschaftlichen Sachzwängen” dermaßen in Beschlag genommen, dass mittlerweile wohl eher ein Ende der Welt, als ein Ende des Kapitalismus vorstellbar ist.

(Peter Moeschl)

Subhash: „Die Bäume wachsen nicht in den Himmel #6449”

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel

 Aufrufe dieser Seite: 4.294

↓ Ähnliche Artikel

  • Die Rote Gefahr
    Die Rote Gefahr lauert hinter den grünen Blättchen: eine Fotografie von Subhash. Weiterlesen
  • Klischees
    Darf man Klischees wie „Lost Places”, Sonnenuntergänge oder gefrorene Seifenblasen fotografieren, als jemand, der sich ernsthaft mit Fotografie beschäftigt? Weiterlesen
  • Die Welt sehen
    «Cielo negro #117_2» Die Welt ist die Welt, weil du weißt, welche Anschauung erforderlich ist, sie dazu zu machen. Würdest du sie nicht durch Anschauung zu dem machen, was sie ist, dann wäre die Welt anders. (frei nach Carlos Castañedas Don Juan) In der deutschen Übersetzung des Originals („Reise nach Ixtlan”) heißt es statt Anschauung „Tun”. Das ist Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.