Alter Hof in Hausbach

Subhash: „Alter Hof in Hausbach”

Alter Hof in Hausbach

Können Sie sich noch an Jan Reich erinnern? Den tschechischen Fotografen, dem voriges Jahr eine sehr große und prominente Ausstellung in Prag gewidmet war? – An ihn erinnert mich dieses Bild. Sein Buch „Das Haus am Land” zeigt viele alte und verfallene Höfe im Staatsgebiet der damaligen Tschechoslowakei, und ich kann mir gut vorstellen, dass er bei den Aufnahmen ähnlich empfunden hat wie ich bei dieser.
Ich finde diesen verfallenen Hof nämlich sehr schön. Die Proportionen stimmen, und es gibt Details, die nicht nur der Zweckmäßigkeit dienen. Wuchtig steht er da, doch nicht abweisend, sondern freundlich und würdevoll, auch jetzt noch. Zu retten ist da wohl nichts mehr: Das Dach bricht ein, alle Fenster sind offen und lassen Wind, Regen und Schnee herein, ein breiter Riss zeigt den baldigen Zusammenbruch an. Drinnen lagert noch jemand Heu. Ich hab’ mir diesen alten Hof nur von außen angesehen, nachdem er mir schon vor Wochen aufgefallen war. Einen schönen Anblick bietet er mir noch immer, auch wenn er sonst zu kaum mehr etwas gut ist.
Alles hat seine Zeit, und ich bin froh, dass ich dieses Gebäude vor seinem Ende noch sehen konnte.

 Aufrufe dieser Seite: 8.558

↓ Ähnliche Artikel

  • Darth Vader und die Eisbären
    Nicht nur das Waldviertel-Klischee war zu sehen, auch lauernde Eisbären, Süßwasserdelphine, Weihnachtsmänner und Darth Vader wurden von Aufmerksamen aufgefunden. Weiterlesen
  • Dem natürlichen Sehvermögen entsprechend
    Weingartenhütte Schneidender, stürmischer Wind, Regen, Schnee und dann wieder kommt die Sonne hervor. Mit dem Lensbaby in den Weinbergen … Wieder einmal hat’s mir diese Hütte angetan, diesmal aber als kleiner Fleck in der Landschaft, akzentuiert durch den „Sweet Spot” des Lensbabies (Blende 2). Zur Graustufenumwandlung und Tonung kam noch eine Vignette und das „Filmkorn” in Photoshop dazu. Das Besondere Weiterlesen
  • La celda badense
    Im täglichen Leben finden wir uns oft nur zurecht, weil wir nicht so genau hinsehen. Diese „Effizienz” gräbt sich leider ein und wir können nicht mehr genießen. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.