Stbp—“Perspective distortion”

The results of the 28. round of our project “See the bigger picture” are on hand.

Please click on the thumbnails to see the photographs bigger!
The associated “knowledge cards” are mentioned.

“Perspective distortion”

Notes, questions, making ofs please via comments.

Sophie drew the next card.
The 29. assignment is: “Round forms” (Task card A07)

  • Results of the next assignment from December 1 st here.
  • All posts and comments of this project are found with a tag search.
  • The photographs only can be seen here.
  • Contributions by one single participant can be looked up here:
     

    (casesensitive!)

  • Contributions to one single knowledge card can be looked up here:
     

    (include the “W”!)

  • See here for the rules of the project.

 Views: 430

8 thoughts on “Stbp—Perspective distortion

  1. Kurzer Kommentar zu meinem Bild:
    Es ist ein Urlaubs-Handy-Foto. Man soll meinen, ich hätte den Turm so schräg abgelichtet, dass er ungerade dazustehen erscheint. In Wahrheit aber neigt er sich stärker als der Torre di Pisa, was in dieser Aufnahme nicht leicht zu erkennen ist, bei näherem Hinsehen dann aber doch.
    Es handelt sich um den Campanile der Chiesa di San Martino auf der Insel Burano in der Laguna di Venezia. Von diesem habe ich noch ein äquilibriertes Foto aus dem Ort, auf dem die Schieflage des Turms gut erkennbar ist:

    [Foto unten]

    “Zentralperspektive” war meine Wissenskarte. Ich habe so lange in den Fotos gesucht, bis ich ein einiger Maßen passendes gefunden hatte, habe also nicht neu kreiert, pardon.

      • Stürzende Linien kann man ja auf mehreren Arten interpretieren. Ich habe bei meinem Foto auch durch zufall geschafft, dass die Metallstangen aussehen, als würden sie bald umfallen.

        @Sophie: Ich finde dein Foto richtig toll gelungen und die Brückenpfeiler stechen richtig hervor. Darf ich fragen, wo du das Bild aufgenommen hast? Liebe Grüße
        Nicole

  2. liebe alle, schön von Euch zu sehen und zu lesen! Danke für Deine netten Worte, liebe Nicole! Tatsächlich habe ich diesmal (das 2. Mal bei Stbp) ein älteres Bild genommen. Ähnlich wie Du, Uli, habe ich an meine Urlaube gedacht. Es ist im Februar in der Schweiz entstanden, leider habe ich den Namen des Ortes vergessen. Tatsächlich handelt es sich um eine Bahnbrücke und ich habe vor Ort auch einen Zug drüber fahren sehen. Ziemlich imposant!
    Ich freue mich, wieder einmal mehr über die Geschichten hinter den Bildern zu erfahren. So landen wir diesmal sogar in verschiedenen Ländern. Dass es in Italien noch einen schieferen Turm wie den in Pisa gibt, habe ich nicht gewusst. Toll! Mich würde interessieren, was das genau für Stäbe sind, liebe Nicole? Dein Foto ist in seiner Verwirrung genial formatiert! Was hast Du da genau aufgenommen? Pramesh hat mir schon verraten, was seine Aufnahme darstellt – ich wäre niemals drauf gekommen. Es ist total faszinierend, da man nicht weiß, ob der Blick nach oben oder nach unten geht. Ein Blick durch einen Tunnel in ein blaues Nichts, magisch!!! Bei Dir, liebe Iris, wird man vom Blick ganz automatisch nach oben geleitet – ruhig und sanft weisen die friedlichen Schattierungen der Holzlatten den Weg. Wundervoll, Robert, wie sich die geschwungenen Linien der beiden Fahrattraktionen auf Deinem Foto überlappen und zu einer Formation verschmelzen. So richtig stürzend, wird es bei Dir, Subhash – mysterös und fast schon ein bisschen gespenstisch wirken sie, Deine genial in Szene gesetzten Baumstämme!

  3. Hallo Sophie!
    Ich habe kurz gegooglelt und ich glaube, deine Brücke heißt Landwasserviadukt.
    Die Stangen gehören zum Dr. Karl Renner Denkmal beim Rathausplatz in Wien. (Ich musste gerade selber nachsehen, welches Denkmal es war.)
    Ich habe es beim Spazierengehen aufgenommen.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Ja, unglaublich, das ist es, Landwasserviadukt! Hätte ich natürlich auch nachschauen können, aber ich wusste gar nicht, dass ich eine der 5 spektakulärsten Brücken der Schweiz gesehen habe. Im Internet gibt es schöne Fotos auch mit Zug 🙂 Danke! War zwar schön öfter in Wien, aber scheinbar nicht bei diesem Denkmal. Aus Deiner Perspektive wirklich spektakulär aufgenommen! liebe Grüße, Sophie

  4. Ich wollte die Schremser Himmelsstiege für dieses Thema fotografieren. Aber am Weg dorthin kam mir die gezeigte Plantage unter, und ein Foto davon gefiel mir dann besser als alle, die von der Himmelsstiege entstanden.

    Subhash: „Schremser Himmelsstiege #518-22”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *