Ein Gedanke zu „(de) Prager Fotografie (Teil 2)“:

  1. “Prager Bahnhof”
    So lieb und schön auch die Stadt Prag ist – ich war mit einer Pragerin verheiratet – so lege ich Wert darauf zu sagen, dass die Bezeichnung “Prager Bahnhof” mangelhaft ist.
    Es gehört die richtige Nennung “Hl.n./Hlavni nadrazi” = Hauptbahnhof. Dazu sei erwähnt, dass dies aus der Zeit der Errichtung, wie in Wien, auch der Franz Josef-Bahnhof war. Dieser wurde nämlich erst viel später als andere Prager Bahnhöfe, mit dem Bau der Kaiser Franz-Josefs-Bahn von Wien über Gmünd nach Pilsen-Eger (Hauptstrecken-Ast) und Gmünd-Prag (Abzweigbahn) erbaut. Ursprünglich als Abzeigbahn gebaut, erwies sich die KFJB aufgrund ihrer um 54 Km kürzeren Streckenführung gegenüber der Nordbahn über Brünn als konkurrenzierende Hauptbahn zwischen Wien-Prag-Berlin.
    In der Gegenwart – ein Vierteljahrhundert nach dem Fall des eisernen Vorhang – ist die FJ-Bahn in die Bedeutungslosigkeit einer Regionalbahn abgesunken, auf der jahrzehntelang der Paradezug VINDOBONA fuhr und nun mit Ende dieses Fahrplanjahres im Dezember endgültig Geschichte wird. DIE “DIRETISSIMA” der drei zentral- und mitteleuropäischen Metropolen auf einer Entfernung von 730 Km (Vergleich Wien-Innsbruck) schrumpft auf die zwei Städte an der Moldau und Donau zusammen, ein Debakel in der Eisenbahngeschichte.

    LG Gerald Hohenbichler.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>