Trauer und Freude

Subhash: «Invierno 2 #4444»

Wie nahe liegen doch Trauer und Freude beisammen! Es bedarf nur einer winzigen Verschiebung der Aufmerksamkeit und schon wird eins aus dem anderen. Natürlich ist diese Freude nicht überschwänglich, so wie leise Trauer ja auch nicht, sondern fein und schüchtern, und wenn man nicht achtgibt, schlägt sie wieder um in Trauer oder Tristesse.

Sind Bäume im Winter traurig oder freuen sie sich der Ruhe und Alleinigkeit?

↓ Ähnliche Artikel

  • Cyanotypie: erste Ergebnisse – Dieses alte Edeldruck-Verfahren hat den großen Vorteil, dass es relativ einfach ist und vor allem keine giftige Chemie verwendet werden muss.  … Weiterlesen →
  • Bilder von den Eröffnungen – … der Ausstellungen „Unvorhergesehene Information/Nepředvídaná informace” am 12. & 13. April ’19 für die, die nicht dabei sein konnten.  … Weiterlesen →
  • In der fremden Stadt … – Vier Fotografien von Subhash aus der fremd gewordenen Stadt: „Motorroller”, „Antiquariat Heinzl”, „Friseur” und „1895”.  … Weiterlesen →

 

Ein Gedanke zu „Trauer und Freude“:

  1. Deine Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen. Es ist immer das “innere” Auge das die Sicht auf die Dinge bestimmt. So passiert es mir öfters, dass andere die Intention in einem Bild nicht “sehen” weil das “innere” Auge anders sieht. Ich sehe übrigens hier eher die stille Freude auf den kommenden Austrieb.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA Image

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>