Zur Navigation springen

18. Dezember 2007

Venezuelas Nationalgericht

Abgelegt in Kategorie: Vorbereitung — Subhash @ 10:20

Nachdem ich es bei einer Veranstaltung schon einmal probieren konnte, machte ich mich gestern auf die Suche nach einem Rezept des Venezolanischen Nationalgerichtes „pabellón criollo”. Wenn diese Speise repräsentativ ist für die venezolanische Küche, dann werde ich sicher kein Problem mit dem Essen haben. Folgende Angaben fand ich auf der Website eines Reiseveranstalters:

Pabellón criollo

Als Nationalgericht gilt „pabellón criollo”, bestehend aus gekochtem und dann in Fasern zerpflücktem Rindfleisch (carne mechada), gedünsteten schwarzen Bohnen (caraotas negras), Reis (arroz) und gebratenen Kochbananen (plátanos fritos).

Zutaten:

1 TL Salz
1 kg Rindfleisch (Bauch-Falda)
1/2 kg schwarze Bohnen (Caraotas negras)
1/2 kg Reis
1/2 kg Tomate
1 EL Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
Pfeffer, Adobo (Gewürzmischung)
3 EL Öl
3 Zwiebeln
1 Kochbanane (Platano)

Zubereitung Pabellón criollo:

Das Bauchfleisch etwa 1 1/2 Stunden kochen. Tomaten und Zwiebeln in Würfel schneiden, die Knoblauchzehen zerdrücken. Nachdem das Fleisch gar ist, geht es nun an die Handarbeit: Man muss mit der Hand das Fleisch zerlegen. Das geschieht, indem man mit der Hand oder einer Gabel die Fasern aus dem Fleischstück zupft bis alles zerlegt ist. In einem Topf das Öl erhitzen und Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben. Das ganze 5 Minuten kochen und rühren, bis die Tomate sich aufgelöst hat. Nun kommen die Fleischfasern und die anderen Zutaten dazu. Das Ganze nun nochmals 1/2 Stunde erhitzen und ab und zu umrühren.

Die schwarzen Bohnen: Die Bohnen waschen und in einen Topf geben und 2 – 12 Stunden in Wasser einweichen. (Am Abend zuvor!) Die Zwiebel in Würfel schneiden und zu den Bohnen geben. Dazu dann noch Wasser, Salz und Gewürze. Das Ganze etwa 1 1/2 Stunden kochen. Das Wasser verdampft und es entsteht eine Art Bohnenbrei. Gerne werden die Bohnen mit etwas Mayonnaise gegessen.

Kochbanane: Man schneidet die Kochbanane in Scheiben (längs) und brät sie in einer Pfanne in Öl goldgelb. Sie sollten dunkelbraun werden, aber bitte nicht schwarz.

Natürlich weiß ich noch nicht, wie authentisch dieses Rezept ist. Die Verwendung von Bauchfleisch kommt mir seltsam vor, aber wer weiß? Jedenfalls schmeckte mir das Pabellón der Venezolanischen Botschaft sehr gut. Danke!

Venezuelas Wappen