Freigeld ist Geld, das fließt und nicht zum Erpressen von Zinsen geeignet ist. Freiwirtschaft ist Wirtschaft ohne Zinsen. Dieses Wirtschaften zu ermöglichen versuchen Regionalwährungen und Komplimentärwährungen.

„Der Ausbreitung privaten Reichtums entspricht die Ausbreitung öffentlicher und privater Armut.“

(Sven Giegold)

Informationen zum Thema Geld und mögliche wirtschaftspolitische Alternativen

Eine Auswahl von Subhash und Mag.(FH) Rudo Grandits (Literatur)

Geld erfüllt seine Funktion nur, wenn es in Bewegung und frei von Zinsen bleibt (daher der Begriff „Freigeld” bzw. „Freiwirtschaft”;). Das Freigeld einer Komplimentärwährung oder Regionalwährung erreicht das durch eine Gebühr, die es altern lässt und mit der Zeit seinen Wert vermindert, wie das bei allen anderen Gütern der Fall ist (daher auch der Begriff „Schwundgeld”). So zumindest die Theorie; zu ihrer Kritik siehe hier.

Freigeld, Regionalgeld, Tauschsysteme, Regionalwährungen, Regionalwährung, Komplimentärwährungen, Komplimentärwährung, Schwundgeld, Inflation, Deflation, Zinsen

„End ECB-Dictatorship!”

Filme

Der Schein trügt

Eine Expedition in die Rätsel des Geldes
von Claus Strigel
97 Minuten, HD

Mit: Bernard Lietaer, Jochen Hörisch, Warren Buffet, Paul Singer, Joaquin de Melo, The Naked Cowboy, Alexis Eisenhofer, Gerhard Spannbauer, Bodo Schäfer, u.v.a.

Attac-Kinospot zur Banken- und Finanzkrise
„Ihr Bestes”

„Geld als Schuld” – „Money as Debt (Englisch mit deutschen Untertiteln, 47:07) erklärt wie heutzutage Geld entsteht und warum die Wirtschaft immer weiter wachsen muss bis der Planet verwüstet ist.

Der Film „Waldviertler – Neues Geld für's Waldviertel” beleuchtet den Versuch einer Region mittels einer Regionalwährung selbstbestimmt voran zu kommen. Ich freue mich, ihn hier in voller Länge auf freigeld.subhash.at zeigen zu dürfen.

Termine/Aktionen/Nachlese

Frühstück beim Kongress in Schrems

Texte

Kritik

Zins ist nur eine Form des Profits. Zinsen abzuschaffen ohne den Kapitalismus abzuschaffen – Profiterzielung als Wirtschaftszweck, „produzieren um des Produzierens willen; arbeiten um zu arbeiten; investieren, um mehr investieren zu können” –, ist unlogisch und auch nicht zielführend. „An diesem Wahnwitz ändert das Freigeld keinen Deut, es ist insistiert vielmehr geradezu darauf.” (Andreas Exner & Stephanie Grohmann, 2005)

Daher beginne ich (Subhash) hier eine Sammlung zur Kritik der Regionalwährungen und des Freigeldes:

Links

Etwas „reißerischer” aber teilweise sehr gute Artikel - die folgenden 3 Links:

Sonstige bzw. artverwandte Seiten:

Bücher

Im Sinn der Regionalförderung empfehlen wir Bücher beim örtlichen Buchhändler zu kaufen. Bei der (auch Internet-) Buchhandlung Spazierer können Sie in der Regionalwährung „Waldviertler” bezahlen. Ist Ihnen das alles nicht möglich, verwenden Sie die angegebenen Links.

„Selbst einträgliche Firmen trimmen ihre Gehaltskosten runter, um ihre Aktienkurse in die Höhe zu treiben, anstatt den Gewinn mit den Mitarbeitern zu teilen und ihre Qualifikation zu verbessern. Investmentbanker und leitende Angestellte machen Vermögen, aber einfache Arbeiter werden über den Tisch gezogen.“

(Robert Reich, ehem. US-Arbeitsminister)


www.subhash.at
Weiterverbreitung ausdrücklich erwünscht.

Freigeld, Tauschsysteme, Regionalgeld, Komplimentärwährungen, Regionalwährungen, Schwundgeld, Regionalwährung, Geld, Zinsen, Inflation, Komplimentärwährung, Deflation