Weites Land

Der Kopf wird leicht, und der Geist wird frei, wenn der Blick ungehindert in die Ferne fliegen kann. Ein Aufatmen und … Freude, Freiheit. Viel Himmel, kalte Luft; mit dem Rad über’s weite Land.

Subhash: „Weites Land #2948”

„Weites Land #2948” (Nähe Rafingsberg)

↓ Ähnliche Artikel

  • Ein produktiver Tag – Da schnapp’ ich mir das Stativ, die Handschuhe mit den freien Fingerspitzen, einen warmen Pullover und eine gefütterte Wollhaube, die Kamera natürlich und zwei Objektive …  … Weiterlesen →
  • Der liebliche Rittersporn – Manchmal lohnt es sich, nicht alle „Unkräuter” sofort auszurupfen. Morgens im weichen Licht erfreut einen dafür das filigrane Kraut des lieblichen Rittersporns.  … Weiterlesen →
  • Abendregen – Manchmal … manchmal kann man fast nicht glauben, dass einem das selbst passiert und man nicht einen Film sieht. Durch das unglaubliche Licht aufmerksam geworden, das durch das Bürofenster herein leuchtete, rannte ich mit Stativ … Weiterlesen →

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>