Portrait FJB strange

Subhash: „Portrait FJB strange”Enlarge!

„Portrait FJB strange”

Weiter geht’s mit Mehrfachportraits: Hier eines, das einen befremdlichen, schrägen Eindruck macht. Es wurde in der selben Technik aufgenommen wie das im Beitrag „Studioblitz” gezeigte Bild. Aber da Gesichter sehr empfindlich auf Eingriffe reagieren und sich der Ausdruck durch Manipulationen stark ändert, ist die Bildwirkung deutlich anders. Weiterlesen

Fotoausstellung in Waidhofen/Thaya

Im Rahmen einer Gruppenausstellung des Waidhofener Fototreffs zeige ich 11 Lichtzeichnungen und 4 Schilde (Beispiele unten).

Fototreff WT präsentiert 12 Fotograf*innen

Ruby-Passage (Böhmgasse 30)
3830 Waidhofen/Thaya
Eröffnung: Fr, 21. März '14, 19:30 Uhr
Musik: Gaby Stattler und Zappa (Bluespumpm)
geöffnet bis 30. April '14
Mo bis Fr: 8:30-12:30 und 14-18 Uhr
Sa: 9-12:30 Uhr Weiterlesen

Für eine Philosophie der Fotografie

Subhash: „Stele #1360”Enlarge!

„Stele #1360”

Der Medientheoretiker und Kulturphilosoph Vilém Flusser († 1991) betrachtete die Fotografie als sehr klares Beispiel für den soeben stattfindenden Kulturwandel durch die Erzeugung und Verwendung von Apparaten. In seinem 1983 erstmals erschienenen Büchlein „Für eine Philosophie der Fotografie” beginnt er diese Kulturkrise zu untersuchen und versucht die neu entstehende Daseinsform zu erahnen.

Bilder sind keine eindeutigen Symbolkomplexe wie etwa Zahlen, sondern bieten Raum für Interpretationen. Durch den über die Bildfläche schweifenden Blick wird Zeit als ewige Wiederkehr des Gleichen und der Raum als Raum wechselseitiger Bedeutung rekonstruiert. Flusser meint, dass sich in Bildern nicht historische Linearität mit Ursache und Folge, sondern eine magischen Welt zeige, in der sich alles bedeutungsvoll miteinander verbunden wiederhole. Weiterlesen

Lightroom-Anfängerprobleme

Subhash: «La niebla #1364»Enlarge!

«La niebla #1364»

Meine bisherige Bildverwaltung ist nicht länger sinnvoll möglich. Zu langsam sind die Suchvorgänge, ich will und kann nicht länger alle meine Fotografien auf einem einzigen Volume zur Verfügung halten um sie durchsuchen zu können und ich möchte ein Bild auch dann finden, wenn es auf einem Medium liegt, dass gerade nicht mit meinem Rechner verbunden ist. Obwohl ich ein Fotograf bin, der für digitale Zeiten wenige Bilder macht, haben sich im Laufe der Jahrzehnte doch über 50.000 digitale oder digitalisierte Fotografien angesammelt. Die von Kund*innen dabei noch ausgenommen. Eine Bilddatenbank muss also her. Weiterlesen

Industrieabfälle und Faustrecht

Ich habe vor ein paar Tagen einen kurzen Beitrag über das „Transatlantische Freihandelsabkommen” (TTIP), wie das so nett heißt, geschrieben, und muss feststellen, dass das Interesse daran unterdurchschnittlich gering ist. Interessant. Da wird versucht in einem Aufwaschen die letzten Kleinbauern zu ruinieren, den Biolandbau loszuwerden und die Demokratie abzuschaffen, und es interessiert kaum jemanden.

Gut, das ist ein Fotoblog, ein philosophisches Fotoblog und kein Politik-Blog, aber trotzdem, manchmal sollte man vielleicht doch über seine Streulichtblende hinaus und von seinem Elfenbeinturm runterschauen. Sonst könnte es passieren, dass man nur mehr Industrieabfälle als Nahrungsmittel vorgesetzt bekommt und einem die Antibiotika und Hormone aus der Schlachtkörperherstellung schon bei den Ohren rauswachsen. Ein wunderschöne vielfältige Landschaft, wie sie das Waldviertel noch zu bieten hat (wenn auch die vielen Fichtenplantagen keinen wirklich attraktiven Wald abgeben), kann man dann nur mehr in so genannten Entwicklungsländern und zwar abseits deren verzweifelter Versuche industriellen Anschluss zu bekommen besuchen; und gleich mit den Abgasen seines Fluges helfen, die gesunde Umgebung weiter verschwinden zu lassen.

Subhash: „Windbruch #1195”Enlarge!

„Windbruch #1195” Weiterlesen