Alchemie

Alchemie – Die Kunst der Verwandlung

Alchemie – Die Kunst der Verwandlung ist Thema der Ausstellung in Kirchberg/Wagram, die heute um 19 Uhr eröffnet wird. Zahlreiche Sichtweisen behandeln dieses so vielfältige Gebiet. Ausstellungsort ist das alte Bezirksgericht, die Ausstellung ist bis 31. Juli zugänglich und kann samstags, sonn- und feiertags sowie gegen Voranmeldung besucht werden.

Außen und Innen gehören zueinander.
Das Suchen nach der Wahren Essenz
findet hier wie dort statt.

Teilen und Wiederverbinden ist die Methode,
angewandt wird sie auf Geist und Materie.

Wer zum Kern vordringt findet nichts – und alles.
Was zwei war, wird eins, wird keins.

mehr darüber

Lochkamera-Fotoausstellung „Stadt | Land”

Heute Abend findet im FotoQuartier Wien (ehemaliges Schlössl-Kino) die Eröffnung der heurigen Lochkamera-Ausstellung zum Pinhole Day statt. Zahlreiche Fotograf*innen zeigen ihre Interpretationen. Näheres hier.

Subhash: „Land #3660”

Langsam mit Stativ ohne Objektiv. Weich verschwommen dem Land gerecht werden. Die weite Sicht zelebrieren, das begründete Vertrauen. Befreiung durch Kargheit schätzen, den offenen Blick. Später dann am Rechner das digitale Rauschen forcieren. Sehen, sammeln, gustieren. Sich an die Tonung herantasten. Behutsam ausarbeiten, mit Freude die Stimmung entstehen sehen.
Wie schön, die Quietschentchen-Buntheit und den Fetisch Schärfe bleiben zu lassen!

Kommentieren & flattern →

Fotoausstellung in Zwettl verlängert

Die Fotoausstellung in Zwettl wurde bis 19. Dezember verlängert:

Pramesh & Subhash

„Photosophishe und photographishe
Anshichten, Einshichten & Ausshichten”

Galerie DerSammer
3910 Zwettl, Florianigasse 6
geöffnet zu üblichen Geschäftszeiten

Noch etwas Zeit 30 gegenständliche und abstrakte Fotografien groß an der Wand als Ausbelichtungen bzw. Pigment-Inkjetprints zu sehen.

Welt und Anschauung

„Vor der Eröffnung”

Vor der Eröffnung

Ein Text zur Ausstellung in Zwettl beim Sammer:

Alle Fotografie abstrahiert.

Bleiben wir fürs Erste bei der ohnehin herrschenden Sichtweise, es gäbe „da draußen” eine Welt voller Dinge und voller Energie, und wir als menschliche Wesen hätten Organe um davon ein wenig mitzubekommen.

Unseren Sinnesorganen ist nur ein kleiner Teil dieser Außenwelt zugänglich, und dieser Teil wird in der Fotografie auf optischen Wahrnehmung und weiter auf einen bloßen Teil des Visuellen begrenzt. Beispielsweise kann ich die Spanne der Helligkeitsunterschiede, die ich sehen kann, nicht ohne weiteres fotografieren. Nehme ich sie mittels speziellem Verfahren doch auf, so kann ich sie weder dem Augeneindruck entsprechend auf einem Monitor darstellen, noch aufs Papier bringen. Weiters ist das übliche fotografische Bild bekanntlich auf zwei Dimensionen beschränkt. Aus bewegtem Geschehen wird ein Standbild, aus dem Gesichtsfeld eine Aufnahme. Und doch wurde die Fotografie in ihren Anfängen als ein Medium gefeiert, das eine nie zuvor erreichte Objektivität und wirklichkeitsgetreuen Realismus ermöglichte. Gleichzeitig jedoch gab es kritische Stimmen, die fragten, ob sie denn überhaupt imstande sei, das „Wesen der Dinge” zu erfassen. Ob sie nicht, überladen mit völlig überflüssigen Details und „unnatürlicher Schärfe”, ein nur oberflächliches Abbildungsmittel des bloßen Augenscheins sei. Weiterlesen

Fotoausstellung in Zwettl

Am Donnerstag Abend wird die Ausstellung

„Photosophishe und photographishe
Anshichten, Einshichten & Ausshichten”

eröffnet. Gemeinsam mit dem Fotografen Pramesh Gerhard Kunz stelle ich in Zwettl aus:

Galerie DerSammer
A-3910 Zwettl, Florianigasse 6
Vernissage: Donnerstag, 29. Oktober 2015, 19 Uhr
Dauer: bis Ende November
geöffnet zu üblichen Geschäftszeiten Weiterlesen

Positionierung

Im Rahmen der Mitgliederausstellung „Handapparat der Neugierde” in der Galerie der IG Bildende Kunst in der Wiener Gumpendorferstraße 10-12 ist meine Arbeit „Positionierung” ab 24. September (Eröffnung 19 Uhr) bis 30. Oktober ’15 zu sehen. Weiterlesen

Artwalk – Kunst macht Beine

Kaum ist das Fest „Kunst & Wein” vorüber, steht schon die nächste Kunst-Veranstaltung ins Haus:

ARTWALK
A-3812 Groß Siegharts
4. – 6. September 2015
ab Fr 17 Uhr

Programm

2015 verwandelt sich Groß Siegharts im Waldviertel wieder zum Hotspot nationaler und internationaler Kunst. Bereits zum fünften Mal findet der ARTWALK statt – heuer unter dem Motto „Kunst macht Beine!” Erstmals an drei Tagen präsentieren von 4. bis 6. September 2015 über sechzig KünstlerInnen an elf Orten in der gesamten Stadt Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Installationen und Videokunst.

Subhash: «Volando» Filmstills

«Volando» Filmstills Weiterlesen

Dante zum 750. Geburtstag

In der Galerie Gleichgewicht in Drösing findet zur Zeit eine Ausstellung anlässlich des 750. Geburtstages von Dante Alighieri statt. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsausstellung von Sonja Bachmayer, Gabriele Folz-Friedl, Tonia Kos, Eva Meloun, Heidemarie Moser, Robert Petschinka, Eva Pisa, Robert Svoboda, Diana Wiedra und mir, Subhash. Gezeigt werden Fotografien, Gemälde, Objekte und Installationen.

Ich steuere eine Collage aus Dante-Abbildungen bei, die ich „Auch nicht Dante” genannt habe. Sie thematisiert die Vergeblichkeit des Abbildens, das zum Zweck der dauerhaften Erinnerung gemacht wird.

Subhash: „Auch nicht Dante”

„Auch nicht Dante” Weiterlesen

Ausstellung „Mödlinger Architekturen”

Einladung zur Ausstellungseröffnung
Mödlinger Architekturen

Subhash: „Mödlinger Architekturen #7531”

„Mödlinger Architekturen #7531”

mit
Sophie Dvořák, Larissa Leverenz, Martina Montecuccoli, Fabian Patzak, Deborah Sengl, Norbert Stock, Subhash und Desislava Unger

Samstag, 30. Mai 2015, 18 Uhr
Einführung: Wolfgang Pichler, Kurator
Eröffnung: KommR Ferdinand Rubl, Vizebürgermeister und Dr. Karin Wessely, Kulturstadträtin Weiterlesen

Das Palais Wild

An der Franz-Josefs-Bahn zwischen Irnfritz und Göpfritz steht in Blumau an der Wild das ehemalige Warenhaus Breinessl, das einer der vielen Schauplätze des Viertelfestival NÖ Waldviertel 2014 ist. Luitgard Eisenmeier hat daraus das Palais Wild gemacht und präsentiert viele Assemblagen und Fundstücke, die teilweise ein recht museales Ambiente erhalten haben. Durch diese Heraushebung wird ihnen nun besondere Aufmerksamkeit zuteil. Weiterlesen