Foto-Workshop-Teilnehmer*innenstimmen

„… der gestrige Tag hat mich nach ungefähr 30 Jahren wieder der Fotografie näher gebracht. Ich denke, es war ein sehr guter Wiedereinstieg.”

(Hubert)

„… besonderen Dank für den Exklusiv-Workshop […]

… ich habe am nächsten Tag bei meinem Ausflug am Lunzer See gemerkt, dass ich anders herangehe, und Neues ausprobiere. Hab wieder mehr Gefühl zum manuellen Belichten und meinen Fehler, nicht auf den scharfen Fokus zu achten, versuche ich zu beseitigen […] Es war ein durchaus bereichernder Tag – werde die Workshops sicher weiterempfehlen.”

(Claudia)

„Vielen Dank für diesen Workshop, neue Wirklichkeiten haben sich aufgetan …”

(Georg)

„Mein Verständnis von Fotografie hat sich seit dem Workshop vollständig verändert. Als Laienfotografin konnte ich begreifen, dass eine Kamera wie ein Instrument ist, auf dem man spielen, mit dem man experimentieren und je nach Geschmack und Laune ganz Unterschiedliches hervorbringen kann. Die Übungen haben dazu angeregt, sich auf ganz neue Art mit Sichtweisen und Gewohnheiten auseinanderzusetzen, neue Blickwinkel zu erproben und Wirklichkeit als unendliches Spiel von Variationen zu begreifen. In den gemeinsamen Bildbesprechungen wurde mir klar, dass auch meine Sicht der Wirklichkeit einmalig ist – seitdem traue ich mich mehr zu meinem ganz persönlichen Ausdruck zu stehen und nehme zum ersten Mal in meinem Leben demnächst an einer Fotoausstellung teil. Ein herzliches Dankeschön an die Workshopleiter, die uns geduldigst zur Seite standen und für jeden einzelnen da waren.”

(Sophie)

„Die Tage haben mir sehr gut getan. Finde seither ständig Motive in eigentlich langweiliger, weil vertrauter Umgebung!”

(Uli)

„Ich habe anfangs dieses Jahres an dem Kurs teilgenommen und zwar als jemand, der zwar mit großem Spaß fotografiert, von den technischen Details aber nicht wirklich Ahnung hat. Dies ganz im Gegensatz zu den übrigen Kursteilnehmern. Dennoch habe ich mich in diesem Umfeld sehr wohl und auch wertgeschätzt gefühlt. Naturgemäß konnte man nicht für mich sozusagen bei 0 anfangen. Das war aber auch insoferne nicht nötig, als ich einfach Unterstützung im Einzelfall erfuhr. Das Wesentliche für mich an diesem Kurs war, dass mir klar wurde, dass meine Art, Dinge zu sehen, ihre Berechtigung hat und zu schönen Resultaten führen kann und dass eine große Lust am Spielen in mir geweckt wurde. Ich habe danach begonnen, im Alltag die Kamera immer wieder einmal herzunehmen und einfach zu experimentieren und zu schauen und vor allem SPASS damit zu haben.
Das macht nun noch längst nicht eine große Fotografin aus mir, immer noch sehe ich mich als am Anfang stehend an, aber es hat mir ein Ventil gegeben für einen in mir angelegten Drang zur Kreativität. Und tatsächlich kommt auch immer öfter einmal ein Lob von außen – was zwar Freude macht, aber nicht meine eigentliche Triebfeder ist. Ich bin ein überwiegend lustbetonter Mensch und da muss ich sagen: Dafür war der Kurs mit seinen vielen Spielanleitungen perfekt!”

(Ursula)